Schnitzeljagd! (Festival, 2010, 2011, 2014)

Schnitzeljagd! Ein Fest für Wissenschaft, Kunst und Handwerk
2010, 2011 und 2014 konzipiert und realisiert von Barbara Piatti und Isabel Koellreuter

«Zwei rätselhafte Gestalten – Stadtläufer mit prägnanten Pfotenabdrücken – waren in der Nacht vor der Schnitzeljagd unterwegs in den Strassen des St. Johann, von der Johanniterbrücke bis zur St. Louis Grenze. Sie kennen jeden Winkel, jede Gasse, die schnellsten Verbindungen und viele besondere Orte. Dahin werden sie dich führen, wenn du ihre Spur aufnimmst. Suche dir eine Routenfarbe aus – rot, blau oder gelb – und erlebe eine urbane Entdeckungsreise voller Überraschungen!» (aus dem Werbetext)

 

Am Samstag, 21. Juni 2014 hat zum dritten Mal die «Schnitzeljagd! Ein  Fest für Wissenschaft, Kunst und Handwerk» statt gefunden – eine urbane Entdeckungsreise für Gross und Klein durch Basler Berufswelten (alle Infos hier).

Quer durch das quirlige St. Johann-Quartier waren bei strahlendem Sommerwetter rund 400 Gäste auf drei Routen unterwegs. Die Besucherinnen und Besucher folgten verschlüsselten Hinweisen, lösten Rätsel und entdeckten auf ihrem Weg durch die (vermeintlich vertraute) Stadt unbekannte Hinterhöfe, Werkstätten und Ateliers.

Gewidmet ist die  «Schnitzeljagd» dem Schaffen von Freiberuflern und Kleinbetrieben: Wie organisiert sich eine Architekturvermittlerin? Wie sieht der Arbeitsalltag eines Trickfilmers aus? Was sind die Fragen, die einen Historiker umtreiben? Wovon lässt sich eine Lingerie-Designerin inspirieren? Jede Station birgt eine neue Überraschung…

An der Zielstation im Stellwerk Buffet St. Johann kam es ab 17 Uhr zu einem Treffen von Mitwirkenden und Gästen – eine Ausstellung zu den einzelnen Stationen war eingerichtet und eine Tombola mit Preisen aus den Ateliers und Werkstätten.

Weitere Schnitzeljagd-Fotos: www.schnitzeljagd2014.info/fotos