Von Casanova bis Churchill (Buch)

Berühmte Reisende auf ihrem Weg durch die Schweiz 1760-1946

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Kulturgeschichte-Verlag Hier und Jetzt ist ein Lesebuch mit Originaltexten und Kommentaren entstanden: Von Casanova bis Churchill. Berühmte Reisende auf ihrem Weg durch die Schweiz.

EHPH-06932

Zum Ruhm des Reiselandes Schweiz haben aber zahlreiche weitere ausländische Persönlichkeiten beigetragen: Im Sommer 1911 etwa waren J.R.R. Tolkien im Lauterbrunnental, Franz Kafka in Zürich, dann am Zugersee und Walter Benjamin in Luzern unterwegs. In Buchform vorgestellt werden 35 berühmte und originelle Schweiz-Reisende aus den Bereichen Literatur, Musik, Kunst, Wissenschaft und Politik.  Dabei wird besonders Wert gelegt auf kulturgeschichtlich prägnante Details: Etwa wie der berühmte preussische Architekt Karl Friedrich Schinkel auf seinen Reisen quer durch die Schweiz Chalets und Bauernhäuser skizziert hat, um sie später als Inspiration für seine Bauten in Potsdamer und Rügener Parks zu verwenden; wie Ernest Hemingway in einem Wintersportort oberhalb von Montreux an seinem Roman «A Farewell to Arms» schrieb und zugleich für ein US-amerikanisches und kanadisches Publikum Reportagen über die winterliche Romandie (das Foto 1923 zeigt den späteren Nobelpreisträger auf einer Bobschlittenfahrt als hinteresten Mann); wie Elizabeth Robins Pennell, Schriftstellerin, und ihr Mann Joseph, Maler, Simplon, Furka, Grimsel, Gotthard und andere Pässe 1884 (!) mit dem Fahrrad bezwungen und ihre Erfahrungen in Wort und Bild dokumentiert haben.